Das Blog für trnd-Projektteilnehmer: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt PAYBACK Blog.

Archive for December, 2006

Auch von uns: Frohe Weihnachten, alles Gute für 2007!

Ich wollte mich auch seitens PAYBACK nochmal melden, bevor ich in einen etwas längeren Urlaub starte. Vielen Dank an das gesamte Team für ganz viel Input, viele gute Ideen und Anregungen. Es war wirklich interessant und spannend, die Diskussionen hier mitzuverfolgen und mitzuerleben, wir haben von Euch sehr viel darüber erfahren können, was ein PAYBACK Blog bieten soll. Ich melde mich jetzt erstmal für etwas länger ab, da ich bis 18.1. im Urlaub sein werde. In der Zwischenzeit wird es aber hier auf dem Blog weitergehen, ganz wie von Martin angekündigt. Ich freue mich schon darauf, nach meiner Rückkehr mit allen zusammen in die Beta-Phase zu starten. Bis dahin: viele Grüße, frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Ergebnisse zweite Umfrage.

So, nun wissen wir, welches Design (hier nochmal alle Designs) gewonnen hat:

Ergebnisse Umfrage Design

Also, recht klares Ergebnis. Nun kann ich ja verraten: bei PAYBACK wurde eigentlich Variante 2 favorisiert… ;-).

Nächste Schritte, Hausaufgaben, frohes Fest und guten Rutsch!

Hier kurz ein Fahrplan, wie es im neuen Jahr weitergeht!

Erstmal gibt es für diejenigen, die Lust haben, eine kleine “Hausaufgabe” für die Pause: ich hatte schon angedeutet, wir brauchen nochmal kreative Ideen: inspiriert durch den Namen Saftblog, kam von Nina der Vorschlag, dass wir doch auch einen eigenen Namen für das Blog suchen sollten, damit es nicht einfach nur PAYBACK Corporate Blog oder PAYBACK Blog heißt (Punkteblog.de ist allerdings schon vergeben und scheidet damit wohl leider aus).

Hiermit also der Aufruf: überlegt Euch, wie das Blog heißen kann! Es gibt da eine ganze Spanne von Möglichkeiten, man denke nur an Thomas Knüwers Blog, das im Untertitel “Indiskretion Ehrensache” heißt (was für ein PAYBACK Blog natürlich keine gute Idee wäre…), bis hin zu Werbeblogger oder Medienrauschen. Habt Ihr Ideen dafür, wie das PAYBACK Blog heißen könnte? Wenn ja, klärt kurz bei der Denic, ob die entsprechende Domain noch frei ist, und im neuen Jahr werden wir dazu noch einen kleinen Wettbewerb ausrichten. Wie der genau abläuft, müssen wir noch endgültig entscheiden.

Dazu werden wir hier im neuen Jahr

Ergebnisse erste Umfrage.

Eigentlich hätte ich dies hier schon längst posten wollen… Aber die Auswertung hat ein wenig gedauert. Folgend nun die Ergebnisse der ersten Umfrage - wir haben verschiedene Kategorien für das Blog vorgeschlagen, um zu erfahren, was eine Blog-lesende Zielgruppe im Netz von einem PAYBACK Blog erwartet. Deshalb konnten Punkte für die verschiedenen Kategorien vergeben werden. Das reine Umfrageergebnis ist auf Anhieb recht erstaunlich.

Projektdauer verlängert!

Ursprünglich hatte im Projektplan gestanden, dass das PAYBACK Blog Projekt diese Woche zuende geht. Es gibt aber mittlerweile verschiedene Gründe dafür, das Projekt noch länger laufen zu lassen. Erstens gehört die die geschlossene Beta-Phase des neuen PAYBACK Blogs (d.h. die Öffentlichkeit darf noch nicht drauf, aber wir können alle gucken und kommentieren) im Januar ja eigentlich auch zum Projekt hinzu. Und zweitens haben wir noch eine Idee für die dritte Befragung gehabt, für die alle Teilnehmer vielleicht noch etwas kreative Bedenkzeit haben sollten (oder wollen). Da könnte man, wenn man denn Lust hat, vielleicht ein wenig drüber grübeln, wenn man sich mit vollem Bauch im Weihnachtszimmer langweilt, weil man schon mit allen Geschenken gespielt hat… ;-)

Dazu aber in der zweiten Wochenhälfte noch mehr, dies nur kurz als Info!

Zweite Umfrage: Design!

Die zweite Umfrage dreht sich um das Design des neuen Blogs. Wie bereits
geschildert
, haben wir uns aus Zeitgründen dagegen entscheiden müssen, einen umfassenden Design-Wettbewerb auszurichten. Wir können aber an Euch die Entscheidung abtreten, die sonst eigentlich beim Kunden gefällt wird: welches Design soll verwendet werden? Üblicherweise präsentiert man als Agentur mehrere Designs beim Kunden, der dann daraus auswählt und ggf. noch weitere Kommentare dazu abgibt. Genau so machen wir es nun auch - folgend drei Designvorschläge, über die Ihr in der Umfrage abstimmen könnt:

Was bei PAYBACK hinter den Kulissen passiert.

Was die Mitarbeiter so machen bei Payback kann ich sehr gerne erklären. Wir sind als Unternehmen sehr ungewöhnlich aufgestellt, weil wir mehrere Dinge auf einmal erfüllen. Auf der einen Seite sind wir ein spezialisierter IT-Dienstleister - diese Mannschaft ist unsere größte. Wir wickeln komplexe Prozesse ab und verwalten mehr Konten als so manche deutsche Großbank. Auf der anderen Seite sind wir ein Dienstleister, der seine Kunden (also Partner wie Kaufhof, dm, Aral, etc…) zusätzlich strategisch und operativ berät, was Kundenbindung betrifft. Und wann sie wie welche Mailings, Angebote und Promotions machen, um dem Kunden den größten Mehrwert zu bieten - um sie zu Kunden zu machen, die gerne wiederkommen. Unsere Marketingmannschaft ist deshalb entsprechend groß. Daneben gibt es die “üblichen” Abteilungen wie Finanzen, Recht, Personal, Office-IT,…. Vereinfacht: Wir sind IT-Dienstleister, Prozess-Experten, Berater und Werbeagentur in einem.

Aber ist die Frage unbedingt, was die Leute arbeiten, um einen Blog spannend zu gestalten? Oder ist es mehr das Thema und das wie? Und denkt Ihr bei einem künftigen Payback Blog an einen “Blog aus dem Alltag” so wie z.B. bei Frosta?

(Zunächst hatte ich diesen Text in den Kommentaren gepostet, aber eigentlich kann man daraus auch einen eigenen Eintrag machen… :-))

Feedback: mehrere Blogger bei PAYBACK?

Die Anregung “verschiedene Leute aus dem Unternehmen bloggen” ist sehr gut (siehe Diskussion hier) und wir haben sie intern gestern nachmittag besprochen. Bei bestimmten Themen bietet es sich ja an, unterschiedliche Sichtweisen reinzuholen. Die nächsten Tage werde ich Kollegen ansprechen, von denen ich mir vorstellen kann, dass sie so etwas sicher interessieren würde. Es müssen halt Leute sein, die das mit Spaß angehen und bei denen es das Arbeitspensum zulässt.

Interview Blog: PaybackProjekt.

trnd-Partnerin AerisHime hat ein extra Blog eingerichtet, auf der sie eigene Interviews sowie die Interviews von anderen Teilnehmern am Projekt posten will. Die ersten Befragungen mit Freunden und Bekannten zum Thema sind dort schon zu lesen, und man bekommt interessante Einblicke in die Art und Weise, wie Corporate Blog Projekte ganz allgemein bzw. das PAYBACK Blog Projekt im Speziellen von anderen gesehen werden. Sehr cool! :-)

Diskussionen und Umfragen zum PAYBACK Blog.

Hiermit wollte ich nochmal kurz darauf eingehen, wie wir mit den Ergebnissen aus den Diskussionen hier und aus den Befragungen beim PAYBACK Blog umgehen werden. Kurz gefasst, ist das folgendermaßen gedacht: Im Blog reden wir darüber wie Corporate Blogging eigentlich “geht” (ganz unabhängig davon, wie das Blog genau aussieht). In den Umfragen dagegen wollen wir gemeinsam einige wichtige Punkte dazu festlegen, wie das Blog aufgebaut sein soll.

Hier diskutieren wir also, wie die Mitglieder des Projektes allgemein das Thema Corporate Blogging und seine verschiedenen Facetten sehen. Indem wir Fragen stellen, Eure Meinungen in den Diskussionen erleben und uns austauschen, können wir (Nina macht ja hier auch immer wieder bei den Diskussionen mit) verstehen lernen, wie im PAYBACK Blog gepostet werden sollte. Ein wichtiges Thema zu Anfang war ja beispielsweise, dass sich viele wünschen, dass auf dem neuen Blog von verschiedenen Leuten aus dem Unternehmen gebloggt wird. Nun stehen dafür von Anfang an leider noch nicht die Ressourcen zur Verfügung, aber es ist eine interessante Anregung, schon jetzt nach Leuten bei PAYBACK aus unterschiedlichen Abteilungen zu suchen, die mittelfristig das Blog Team unterstützen könnten. Insgesamt sollten die Diskussionen hier auf dem Blog als eine Art Gruppendiskussion gesehen werden, aus der wir viele Anregungen und Eindrücke für den Betrieb des Blogs mitnehmen.

Die Befragungen dagegen sind ganz konkret für die Einflussnahme auf die Ausgestaltung des Blogs gedacht - anders ausgedrückt: wenn wie erfahren, dass ein Thema (bzw. eine Inhaltekategorie) auf wenig Interesse stößt, dann wird sie im Blog auch ein weniger wichtige (oder gar keine) Rolle spielen. Außerdem werden wir in den kommenden Tagen auch eine Befragung zum Design des Blogs machen. Hier ist vorgesehen, dass wir Euch drei verschiedene Designs vorstellen, über die dann abgestimmt werden kann.

Sicherlich würden manche vorschlagen, dass man doch auch eine Art Crowdsourcing Wettbewerb hätte machen können, bei dem viele ihre Ideen einreichen und auf diese Weise ein offener Wettbewerb entsteht. Das ist sicher richtig und es wäre auf jeden Fall ein spannender Weg gewesen. Aber erfahrungsgemäß sind solche Wettbewerbe recht zeitaufwändig (das müssen sie sein, denn man muss sich ja mit den verschiedenen eingereichten Designs auch vernünftig auseinandersetzen, alles andere wäre nicht fair), und wir haben leider einen recht knappen Zeitplan. Daher haben wir uns auf ein Voting-Verfahren geeinigt und hoffen, dass Ihr das in Ordnung findet. Natürlich seid Ihr wieder eingeladen, die vorgeschlagenen Designs auch zu kommentieren bzw. Anregungen zu geben.